Metropoli Archiv-Kino und Redaktion der Münsterländischen Volkszeitung Rheine bei: „Fremder Nachbar- Leben im Kalten Krieg im Münsterland“

Post to Twitter Post to Facebook

An einem solcher X-Orte informierte das AFO der WWU Münster am 9. September 2018 zum Tag der Offenen Tür im ehemaligen Munitionsbunker in Saerbeck.

Bunker sind uns als schützende Bauwerke aus vergangenen Kriegen bekannt, die die Menschen oder die Umgebung vor direkter Gefährdung bewahren sollten. Dass diese Bunker, meist aus Beton mit Erdwall errichtet, auch noch in der Zeit des Kalten Krieges erbaut wurden, das ist vielen Mitmenschen nicht bewusst. Das von der Regionalen Kulturpolitik (RKP) des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt „Expedition Münsterland“ wird zurzeit von der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster WWU wissenschaftlich erarbeitet. Hier hat man es sich zur Aufgabe gemacht, Orte des Kalten Krieges im Münsterland als X-Orte zu bezeichnen, die unzugänglich und geheimnisumwoben sind, oder solche, die vergessen wurden oder eine Umnutzung erfahren haben.

Fotos: Heinz Schulte/Andreas Wessendorf

Kommentare sind geschlossen.

Termine

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Kategorien