3000. Gast im Metropoli

Post to Twitter Post to Facebook

Blumen und Präsente für die Besucher. Von links: Brigitte Hüppe, Wolfgang Hüppe, Marlies Rengers als 3000. Gast und Rudi Rengers

Stellt man sich die Frage, wie bekommt man 3000. Leute in einen Keller, so gibt es nur eine Antwort und die lautet, so nach und nach. Nun fragt man sich sicher, was zieht die Besucherschar dort hin? Es ist das Metropoli in Hauenhorst mit seiner privaten Sammlung zur Film- und Kinogeschichte. Während Heinz Schulte am vergangenen Samstag vier Besucher aus Neuenkirchen begrüßte, kam seine Frau Karin mit der Frage hinzu, wer denn als dritte Person das Metropoli betreten hat. Bescheiden kam ein Zeichen von Marlies Rengers… ich! Groß war die Überraschung als die Teilnehmer erfuhren, dass Marlies Rengers die 3000. Besucherin im Metropoli ist. Gezählt werden seit 2001 die Namen der Gäste, die sich bei den Führungen ins Film-Gästebuch eingetragen haben.

Lange mussten diese Besucher auf einen passenden Termin im so genannten „Kino für kleine Leute“ warten, was sich jedoch lohnte, und sich am Samstag zu einem stimmungsvollen Abend unter dem Motto „Komm und mach Dir ein paar schöne Stunden“ mit einer Führung in Überlange entwickelte. Gerne hätte Heinz Schulte den Gästen mit Wolfgang Hüppe, als ehemaligen Bürgermeister in Neuenkirchen- ein „Pölsterchen“ aus dem damaligen Deli-Kino angeboten, das fehlt allerdings noch in der Sammlung. Vielleicht findet sich hiermit ja noch ein aufmerksamer Leser mit einem Tipp.

Hinweis: Im Laufe der letzten Jahre wurden mit den Besuchern im Metropoli zahlreiche Kontakte geknüpft und Dokumente wie Filme und Fotos zusammengetragen. Im Metropoli werden diese Dokumente verwaltet und in Verbindung mit dem Arbeitskreis „Historische Filmdokumente“ an das Stadtarchiv Rheine weitergeleitet. Wir bedanken und für Ihre Beiträge, ohne die unsere ehrenamtliche Arbeit nicht möglich wäre.

Kommentare sind geschlossen.

Termine

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Kategorien